Haftbefehl gegen Phil Rudd

| 1 Kommentar

Nun, ganz so dramatisch wie es einige Medien heute Morgen betiteln ist die Situation dann doch nicht.

Ein Richter in Neuseeland hatte gegen Phil einen Haftbefehl erlassen, weil er nicht rechtzeitig zu seinem Termin vor Gericht erschien. Wie der „New Zealand Herald“ berichtete, verspätete sich Phil allerdings nur und traf wenig später im Gericht von Tauranga ein. Der Haftbefehl sei daraufhin zurückgenommen worden, hieß es.

Wir erinnern uns, dass die Anklage wegen eines Mordauftrags fallen gelassen wurde – Allerdings muss sich Rudd immer noch wegen Drogenbesitzes und einer angeblich ausgesprochenen Morddrohung verantworten. Bis zum nächsten Termin am 02. Dezember ist Phil ersteinmal auf Kaution frei.

Offiziell haben sich AC/DC noch nicht von Phil Rudd getrennt. Liest man aber zwischen den Zeilen so ist es doch sehr fraglich ob er bei der anstehenden Tour an den Drums sitzen wird. Brian Johnson wird beispielsweise so zitiert: “ Das Problem wird sich früher oder später von selber lösen“ . Zudem berichtete Angus Young, dass es schon vor dem Rummel um Phil sehr viele Probleme mit Ihm gab.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Prozess gegen Phil Rudd - AC/DC-Fanpage | Acca Dacca

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.