Breaking News zu Phil Rudd

| Keine Kommentare

Erst vor kurzem wurde uns Fans verkündet, dass AC/DC-Gründungsmitglied Malcolm Young die Band verlässt und sein Neffe Stevie Young seinen Platz einnehmen wird. Kaum hat man das so einigermaßen verdaut gibt es den nächsten, negativen, Paukenschlag in der Band.

 

AC/DC-Schlagzeuger Phill Rudd, der erst vor kurzem sein erstes Solo Album „Head Job“ vorstellte, wurde auf Neuseelands Nordinsel Tauranga von der Polizei festgenommen und dem Richter vorgeführt. Rudd soll hier barfuß erschienen sein und habe zu den Vorwürfen geschwiegen. Phil soll angeblich einen Auftragskiller angeheuert haben, um zwei Männer Ende September 2014 ermorden zu lassen. Um wen es sich bei Männern handelt ist noch unklar.

Zudem wurden bei der morgendlichen Hausdurchsuchung auch einige illegale Drogen gefunden. Ein neuer Gerichtstermin ist bereits für den 27.11.2014 anberaumt worden. Bis dahin ist Phil auf Kaution frei.

Eine offizielle Stellungnahme seitens AC/DC gibt es logischerweise noch nicht, aber ist doch sehr stark zu vermuten dass Phil Rudd nun nicht mehr in der Band ist. Selbst wenn der Vorwurf des Mordkomplotts sich als Gegenstandslos erweisen sollte bleibt immer noch der [erneute!] Besitz der Drogen, der eine Teilnahme an der kommenden Tour zu Album „Rock or Bust“ wohl unmöglich machen wird.

Als Nachfolger wird zur Zeit Bob Richards gehandelt, der Phil beim Videodreh in London ersetzte. Die Rückkehr eines ehemaligen Drummers wie zb. Chris Slade oder Simon Wright erscheint zur Zeit als nicht sehr realistisch.

Aufgrund einiger Aussagen [auch von Phil] hatte man die leise Hoffnung, dass es nach der Welttour eventuell noch weiter gehen wird. Unter den neuen Aspekten ist die Frage allerdings aktueller denn je.

 

Wird es AC/DC ohne Malcolm und Phil auch nach einer Tour noch geben?

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.