Phil Rudd plädiert auf nicht schuldig

| Keine Kommentare

Bei seinem heutigen Gerichtstermin [02.12.2014] in Tauranga ließ sich AC/DC-Drummer Phil Rudd von seinem Anwalt vertreten. Phil, dem Drogenbesitz und eine Morddrohung vorgeworfen wird bekannte sich als nicht schuldig, so sein Anwalt.

Zudem wird die kommende Verhandlung am 10.02.2015 ohne Jury stattfinden. Grund hierfür ist eine zu erwartende Befangenheit aufgrund Phil´s Bekanntheit als AC/DC-Schlagzeuger. Weiterhin hat man sich darauf verständigt die Namen der drei Zeugen nicht zu nennen.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.