Stephen King und seine Liebe zu AC/DC

| Keine Kommentare

Das der Großmeister des Horror, Stephen King, AC/DC-Fan ist weiß man spätestens seit seinem Regiedebüt bei „Maximum Overdrive“. Dieser Film, in Deutschland als „Rhea M – Es begann ohne Warnung“ bekannt, war bislang Kings einzige Arbeit als Regisseur. Basierend auf seiner Kurzgeschichte „Trucks“ von 1976 ließ der bekennende AC/DC-Fan die Mannen um Angus Young den Soundtrack zusteuern.

Nun besuchte der Meister erstmals Deutschland und gab der Zeitung „Die Welt“ ein Interview.

Das Interview kann man hier nachlesen. An dieser Stelle nur der folgende Auszug:

“ Also, ich hätte heute gerne Angus und Malcolm Young von AC/DC als Vorband, das können Sie mir glauben“, flachst er……“

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.